Zur Prüfungsvorbereitung habe ich Hermann Mauser aus dem Roman Grafeneck einen Leserbrief schreiben lassen, denn ich nun hier veröffentliche. Aufgabe war Folgende.

Einige Tage nach dem Tod von Dr. Fritz Hochstetter erscheint im „Alb Boten“, der örtlichen Tageszeitung, ein offizieller Nachruf des Psychiatrischen Landeskrankenhauses Zwiefalten, der Hochstetters Arbeit als Arzt würdigt und seine langjährigen Verdienste als Leiter des Krankenhauses hervorhebt.
Mauser liest diesen Artikel am Frühstückstisch und findet kein Wort darin über Hochstetters dunkle Vergangenheit. Dies lässt Mauser keine Ruhe und er beschließt, mit seinem Wissen an die Öffentlichkeit zu gehen: Er schreibt einen Leserbrief an die Zeitung.
Schreibe diesen Leserbrief.

grafeneck-leserbrief.pdf

Der Schreibstil ist wieder an Mausers Sprache angepasst.

Advertisements